Pflegegrad.info
PFLEGEGRAD.INFO

--WERBUNG--



Nachrichten aus der Pflege | 1. Dezember 2017

Mit HIV kann man leben. Weitersagen!

Es ist Welt AIDS Tag. Zeit daran zu erinnen, dass Menschen mit HIV ein normales Leben führen. Für's Aktionsmaterial fragt Lillian „Gegen HIV hab ich Medikamente. Und Deine Solidarität?“. Henning lädt ein: „Mit HIV kann ich alt werden. Noch Fragen?“ Christoph ergänzt: „Mit HIV kann ich leben. Weitersagen!“

schleifeDrei Statements von der Pressekonferenz zum Welt AIDS Tag 2017:
Dr. Heidrun Thaiss (BZgA): „Dank des medizinischen Fortschritts gibt es mittlerweile effektive Therapiemöglichkeiten der chronischen HIV- Infektion. Dennoch sterben jedes Jahr in Deutschland immer noch Menschen an AIDS. Rund 1.200 Menschen erfahren jedes Jahr erst von ihrer HIV-Infektion, wenn sie bereits das Vollbild der Erkrankung beziehungsweise einen schweren Immundefekt haben. Oft gehen Menschen zu spät oder gar nicht zum Arzt, weil sie Angst haben, bei einer entsprechenden Diagnose von anderen ausgegrenzt zu werden. Die gemeinsame Kampagne zielt deshalb darauf ab, mit bundesweiten Plakaten und Informationsangeboten Ängste und Vorurteile gegenüber Menschen mit HIV als Ursache von Diskriminierung abzubauen.“ Björn Beck (AIDS-Hilfe): „Menschen mit HIV können heute bei rechtzeitiger Diagnose und Therapie leben wie andere Menschen auch. Das gilt für alle Lebensbereiche: Es gibt keine Einschränkungen im Beruf oder in der Freizeit. Dank der Schutzwirkung der HIV- Medikamente können HIV-Positive und ihre Partnerinnen und Partner ohne Angst ihre Sexualität genießen und sogar auf natürlichem Wege Kinder zeugen und zur Welt bringen.“ Dr. Ulrich Heide (AIDS-Stiftung): Es gibt „nicht wenige Menschen, denen es aufgrund von HIV/AIDS gesundheitlich und materiell schlecht geht. Die Diskriminierung HIV-positiver Menschen wirkt sich negativ auf ihre seelische und körperliche Gesundheit aus. Können HIV-Positive aufgrund von starken gesundheitlichen Einschränkungen dauerhaft nicht berufstätig sein, bedroht dies ihre materielle Sicherheit und psychische Gesundheit. Erhalten die chronisch kranken Menschen aufgrund ihrer Erwerbsbiografie dauerhaft nur geringe Leistungen, sind sie auf die Hilfe der Deutschen AIDS-Stiftung angewiesen.“


Internetseite auf der die Interviews mit Lilian, Christoph und Henning gezeigt werden. Dort gibt es auch Links zu vielen weiteren Informationen.
„Mit HIV kann man leben. Weitersagen!“ Neue Kampagne zum Welt-AIDS-Tag gestartet, Pressemitteilung vom 26. Oktober 2017.
Die großen Mütter, unsere Rezension zu einem Bildband, in dem Großmütter von AIDS–Waisen im südlichen Afrika die Hauptrolle spielen (5. September 2012).

mit WhatsApp teilen Logo
667. Nachricht aus der Pflege
[frühere Nachrichten]

Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
abonnieren?



Angehörige | Antrag | Begut­achtung | Begut­achtungs­richtlinien (BRi) | Bera­tung | Demenz | Entlastungsbetrag (125 €) | Geldleistungen | Kinder | Merkmale | Modul | Pflege­grad | Pflege­geld | Pflege­hilfs­mittel (40 €) | SGB XI | Sachleistungen | Um­bau­maß­nah­men | Ver­hinderungs­pflege | Wider­spruch | Zusätz­liche Betreu­ungs- und Entlast­ungs­leist­ungen



Folgen Sie uns auf   icon  |  icon  |  icon   | Datenschutzschutzerklärung | Impressum
Letzte Aktualisierung: 20.01.2018