Pflegegrad.info
PFLEGEGRAD.INFO

--WERBUNG--


Stichwort | Eigenanteil

Vorbemerkung:
Erst im Juli 2016 wurden der Öffentlichkeit die verbindlichen „Begutachtungsrichlinien“ (BRi) zu Ermittlung der Pflegegrade zur Verfügung gestellt. Unsere Erläuterungen zum Thema werden seit dem ständig überarbeitet und erweitert.

Wer im Altenheim wohnt muss aus eigener Tasche den Eigenanteil zahlen. Ab 2017 gibt es einen „bundeseinheitlichen Eigenanteil“, der unabhängig vom Pflegegrad gezahlt wird. So werden Altenheimbewohner, die mehr Pflege brauchen, nicht finanziell schlechter gestellt.
E. Brysch (DLF, 2016a) hat errechnet das Menschen mit wenig Pflegebedarf, ohne eingeschränkte Alltagskompetenz nach den neuen Regelungen höhere „Eigenanteile“ zahlen müssen. Der Paritätische titelt: „Heimbewohner dürften keine Leistungskürzungen erwarten“. Es sind in einzelnen Fällen Schwierigkeiten zu erwarten, in denen die politisch zugesagte Bestandsgarantie eingeklagt werden muss.
Gesetzliche Regelungen zum Eigenanteil finden sich im § 87a SGB XI.

Quellen:
– Der Paritätische, 2016
– Deutschlandfunk (DLF), 2016a
[ausführliche Quellenangaben]

mit WhatsApp teilen Logo


Assess­ment | Begut­achtung | Bera­tung | Begut­achtungs­richt­linien (BRi) | Betreuung | Bestands­schutz | DBfK | Demenz | Eigen­anteil | einge­schränkte Alltags­kompetenz | Entlastungsbetrag | Experten­standards | Gesamt­punktwert | Gut­achten | Heim­auf­sicht | Hilfs­mittel | Items | Kombi­nations­leist­ungen | Laumann | MDK | Merkmale | Modul | NBA | PEA | Pflege­geld | Pflege­grad | Pflege­hilfs­mittel | Pflege­stufe | Pflege­stütz­punkt | Sach­leist­ungen | SGB XI | Über­leitung | Um­bau­maß­nah­men | Unfall­ver­sicher­ung | wichtige Leistungen | Wider­spruch | Zeit­korridore | Zusätz­liche Betreu­ungs- und Entlast­ungs­leist­ungen




Folgen Sie uns auf   icon  |  icon  |  icon   | Datenschutz | Impressum
Letzte Aktualisierung: 29.12.2016