Pflegegrad.info
PFLEGEGRAD.INFO

--WERBUNG--



Zur Vorlesefunktion

Nachrichten aus der Pflege | 29. Januar 2019

Bundes-Pflege-Politik

Im Koalitionsvertrag wurde der Pflege große Bedeutung zugewiesen. Man startete eine Konzertierte Aktion Pflege (KAP). Am 28. Januar kommt der erste Zwischenbericht. Eine Ausbildungsoffensive mit 111 konkreten Maßnahmen sei auf den Weg gebracht worden. Zu anderen Fragen der Pflegepolitik sein man „im Gespräch“.

Mit einer Pressekonferenz am 28. Januar 2019 verkünden drei Kabinettsmitglieder: Bis 2023 soll die Zahl der Auszubildenden in den Pflegeberufen um 10% gesteigert werden. Bis dahin soll es auch 10% mehr Ausbildungsstätten geben.
Weitere Maßnahmen: Pflegehilfskräfte, die eine Weiterbildung zur Pflegefachkraft machen, sollen künftig während dieser Weiterbildung ihr bisheriges Gehalt bekommen. Die Verbände in der KAP haben sich verpflichtet, mindestens 5000 Weiterbildungsplätze zur Nachqualifizierung von Pflegehelfern bereitzustellen. Franziska Giffey betonte, dass die Pflege ein sicherer Zukunftsberuf sei. Mit der Ausbildungsoffensive Pflege, seien 111 konkrete Maßnahmen verabredet worden, „um mehr Menschen für diesen Beruf zu begeistern und die Ausbildungsbedingungen zu verbessern“.

Bei einem anderen wichtigen Thema, dem allgemeinverbindlichen Tarifvertrag für die Altenpflege, konnte Hubertus Heil nur verkünden man sei „im Gespräch“. Es werde am Thema Personalbemessung in der Altenpflege gearbeitet, sagte Jens Spahn. Konkretes konnte er nicht sagen.

Kommentar:
Jens Spahn und Erwin Rüddel verkünden seit 2017 ihr SOFORTprogramm Altenpflege. Im Sommer 2018 beschloß das Kabinett 13000 zusätzliche Stellen zu finanzieren, was später im Bundestag bestätigt wurde. Trotz der Wortwahl ist öffentlich nicht eine Einrichtung bekannt, die im Januar 2019 eine zusätzliche Pflegefachkraft eingestellt hätte. Haben wir Grund zu der Annahme, dass die am 28. Januar verkündeten 10|10 Maßnahmen schneller an der Basis ankommen?


Der Sender Phoenix hat das Video zur Pressekonferenz, inclusive eines Interviews mit Stefan Sell (43:56 min), bei youtube zur Verfügung gestellt.
Ausbildungsoffensive Pflege (2019 –2023), Broschüre des Bundesministeriums mit den 111 Maßnahmen (Link geprüft am 29. Januar 2019)
Zehn Prozent mehr Auszubildende, Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums vom 28. Januar 2019 (Link geprüft am 29. Januar 2019)
Im August 2018 hatte Jens Spahn in seinem Ministerium zum SOFORTprogramm Altenpflege verkündet „Ich gehe davon aus, dass im Januar die ersten Pflegefachkräfte eingestellt werden.
111 Luftballons für mehr Auszubildende in der Pflege oder doch mehr als das?, Kommentar von Stefan Sell auf www.aktuelle-sozialpolitik.de vom 28. Januar 2019 (Link geprüft am 29. Januar 2019)
Pflegeoffensive – Weiter Weg zur Zauberzahl, Artikel von Henrike Roßbach in der SZ vom 29. Januar 2019 (Link geprüft am 29. Januar 2019)
Warum ist es so schwierig in der Altenpflege die Arbeitsbedingungen zu verbessern? Dienen statt verdienen, Artikel von Detlef Esslinger in der SZ vom 26. Januar 2019. (Link geprüft am 29. Januar 2019)
Ein berufspolitisches Thema ist die Akademisierung der Pflegeausbildung. Das wurde auf Übergabe–der Podcast diskutiert: Akademisierung in der Pflege, Ausbildung und Professionalisierung – Prof. Dr. B. Kühme (1h 28min; Link geprüft am 29. Januar 2019)

Empfehlen Sie uns weiter:
✍︎ eMail schicken
✍︎ Link mit WhatsApp Logo teilen

705. Nachricht aus der Pflege
[frühere Nachrichten]

Unsere
Nachrichten aus der Pflege als
RSS Feed rss Logo lesen.


--Werbung--


Angehörige | Antrag | Begutachtung | Begutachtungsrichtlinien (BRi) | Beratung | Demenz | Eigenanteil | Entlastungsbetrag (125 €) | Geldleistungen | Kinder | Merkmale | Modul | Pflegegrad | Pflegegeld | Pflegehilfsmittel (40 €) | SGB XI | Sachleistungen | Umbaumaßnahmen | Verhinderungspflege | Widerspruch | Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen



Folgen Sie uns auf   icon  |  icon  |  Datenschutzschutzerklärung  |  Impressum
Letzte Aktualisierung: 03.03.2019