Pflegegrad.info
PFLEGEGRAD.INFO

--WERBUNG--


Pflegegrad fĂŒr Kinder

Die Pflegeversicherung (SGB XI) wurde geschaffen, um die Lage von pflegebedĂŒrftigen, alten Menschen zu verbessern. Aber auch Kinder können Anspruch auf Leistungen nach SGB XI haben.
In den Begutachtungsrichtlinien (BRI) steht dazu: „Die EinschĂ€tzung der PflegebedĂŒrftigkeit bei Kindern folgt grundsĂ€tzlich den Prinzipien der Erwachsenenbegutachtung ... Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass bei Kindern in der Bewertung allein die Abweichung von der SelbstĂ€ndigkeit und den FĂ€higkeiten altersentsprechend entwickelter Kinder zugrunde gelegt wird. “ (Seite 108; gesetzliche Grundlage ist der §15 SGB XI Absatz 6)
„Tabellen zur Abbildung des altersentsprechenden SelbstĂ€ndigkeitsgrades/der altersentsprechenden AusprĂ€gung von FĂ€higkeiten bei Kindern“ beginnen in den BRi auf Seite 110.

Was sich aus diesen Überlegungen fĂŒr die Begutachtung von Kindern ergibt, beschreiben die BRI auf mehr als 80 Seiten. Es wird schnell klar: hier gibt es noch viel deutlichere, individuelle Unterschiede zu beachten, als bei den Begutachtungen von Erwachsenen. Es ist zu erwarten, dass zu den Pflegegraden von Kindern laufend Gerichtsentscheidungen nötig sein werden. Wir haben leider keine Ressourcen, um diesen Bereich kompetent abzudecken.
Wenn Sie dazu Beratung benötigen, kann Ihnen vielleicht ein ambulanter Pflegedienst helfen, der sich auf die Versorgung von Kindern spezialisiert hat.

Vielleicht finden Sie was Sie suchen beim
– Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter oder auf
– REHAkids | Forum fĂŒr Eltern behinderter Kinder und Babys.

Die Informationen auf www.pflegegrad.info beziehen sich immer auf die Situation von Erwachsenen.

Quellen
BRi, 2016 [ausfĂŒhrliche Quellenangaben]

mit WhatsApp teilen Logo

Begut­achtung | Begut­achtungs­richtlinien (BRi) | Bera­tung | Bestands­schutz | Demenz | Entlastungsbetrag | Gesamt­punktwert | MDK | Merkmale | Modul | Pflege­grad | Pflege­hilfs­mittel | Pflege­stufe | SGB XI | Um­bau­maß­nah­men | Unfall­ver­sicher­ung | wichtige Leistungen | Wider­spruch | ZusĂ€tz­liche Betreu­ungs- und Entlast­ungs­leist­ungen





Letzte Aktualisierung: 31.05.2017