Pflegegrad.info
PFLEGEGRAD.INFO

--WERBUNG--



Zur Vorlesefunktion

Stichwort | Hilfsmittel

Hilfsmittel sollen die Pflege­bedürftigen bei der Bewältigung des Alltags unterstützen. Als Hilfsmittel gelten Gegenstände, „die im Einzelfall erforderlich sind, um den Erfolg der Kranken­behandlung zu sichern, einer drohenden Behinderung vorzubeugen oder eine Behinderung auszugleichen ...“ (§33 (1) SGB V).
Beispiele: Pflege­betten, Toiletten­sitz­erhöhungen, Gehstützen, Rollatoren, Betttische, Rollstühle, elektrische Treppen­steigehilfen, Bade­wannen­lifter, Duschhocker, Weich­lagerungs­matratzen ... Die Vielfalt ist groß. Groß ist auch die Vielfalt der bürokratischen Hürden, die von einzelnen Kassen und Sach­bearbeitenden aufgebaut werden, bevor die Kosten übernommen werden.
In der Regel werden Hilfsmittel von Sanitäts­häusern geliefert. Nutzen Sie deren Beratungs­angebote!
Es gibt auch zum Verbrauch bestimmte Pflege­hilfsmittel. Dafür erstattet die Pflegekasse bis zu 40 € pro Monat.

Ein Teil des Gutachtens zur Feststellung der Pflege­bedürftigkeit gemäß SGB XI sind Vorschläge zur Förderung der Selbst­ständigkeit der Pflege­bedürftigen. Seit 2017 urteilen Pflegefachkräfte im Rahmen der Begutachtung darüber, welche Hilfsmittel nötig sind. Dies macht eine ärztliche Entscheidung unnötig (§18 (6a) SGB XI). Das lässt Pflegeprofis aufhorchen: Seit vielen Jahren achten ärztliche Lobbyisten sehr darauf, die Verordnungshoheit ihres Berufs­stands in keiner Weise zu schwächen (Zum Beispiel im Zusammen­hang mit den Medikations­plänen; KBV, 2016). Allerdings ist es sinnvoll, dass examinierte Pflege­kräfte einschätzen, ob Toiletten­stühle, Dekubitus­kissen oder Patienten­lifter nötig sind.

Im Mai 2018 sagt Gertrud Demmler, Vorständin der Siemens-Betriebs­krankenkasse (SBK): „Leider herrscht in Punkto Qualität [von Hilfsmitteln] immer noch keine Transparenz für die Versicherten. Dabei gibt es gerade im Hilfsmittel­bereich große Unterschiede zwischen den Kassen ... Die zeitnahe Versorgung mit hochwertigen Inkontinenz- oder Stoma-Artikeln kann für Betroffene einen massiven Beitrag zur Lebens­qualität bedeuten. Trotzdem ist die Leistungs­bereitschaft von Kassen eine Black Box. Das sollten wir ändern.“ (SBK, 2018) Die SBK legt Zahlen vor, um Versicherten einen Vergleich der Leistungen von gesetzlichen Krankenkassen zu erleichtern.


Offizielles Internetportal Hilfsmittelverzeichnis der Krankenkassen
Quellen:
– KBV, 2016
– SBK, 2018
[ausführliche Quellenangaben]

mit WhatsApp teilen Logo

--Werbung--

Angehörige | Assess­ment | Begut­achtung | Bera­tung | Begut­achtungs­richt­linien (BRi) | Betreutes Wohnen | Betreuung | Bestands­schutz | DBfK | Demenz | Eigen­anteil | einge­schränkte Alltags­kompetenz | Entlastungsbetrag | Experten­standards | Gesamt­punktwert | Gut­achten | Heim­auf­sicht | Hilfs­mittel | Items | Kinder | Kombi­nations­leist­ungen | Kurz­zeit­pflege | MDK | Merkmale | Modul | NBA | PEA | Pflege­geld | Pflege­grad | Pflege­hilfs­mittel | Pflege­stufe | Pflege­stütz­punkt | Pflege­zeit | Renten­ver­sicher­ung | Sach­leist­ungen | SGB XI | Über­leitung | Um­bau­maß­nah­men | Unfall­ver­sicher­ung | Ver­hinderungs­pflege | wichtige Leistungen | Wider­spruch | Zeit­korridore | Zusätz­liche Betreu­ungs- und Entlast­ungs­leist­ungen (125€)




Folgen Sie uns auf   icon  |  icon  |  icon   | Datenschutzschutzerklärung | Impressum
Letzte Aktualisierung: 05.06.2018